berlin.

so.

nachdem familienmitglieder und einige freunde davon erfahren haben, werde ich dies hier nochmal allen menschen (die meinen blog lesen. xD) kund tun.

der herr ketza wird im märz nächsten jahres erneut seinen wohnsitz wechseln. jaa.
nachdem sich die entfernung zwischen liebe und ketza erst kürzlich von guten 800 km auf knappe 350 km verringert hat, wird sie sich nun nochmals verkürzen.
nicht auf 200 km. nicht auf 100 km. neeeeein. auf 0 km! :]
ketza geht in die bundeshauptstadt.
ins ghetto, da wo bushido herkommen tut. yo, alta!
der ketza wird sich dort gemeinsam mit seiner anderen herzhälfte den lebensraum teilen, und an der tu berlin informationstechnik im maschinenwesen studieren, was recht nah angesiedelt an das bisherige studienfach der mechatronik ist. nur informatischer. aber das kommt mir ja nur zu gute :]

hach ja. es passiert viel im leben eines ketzers.
man hält es nicht für möglich ;D

ach ja. übrigens.
dies würde man wohl noch weniger für möglich halten.
(für diejenigen, die mich kennen.)
ich habe mir winterschuhe gekauft.

omg D:


ketza.
13.12.06 01:19


Werbung


nochmal.

die killerspiele.

was ist überhaupt ein killerspiel?
"Eines, in dem direkt oder indirekt Mord begangen wird."

Okay. Also sämtliche Strategie-Spiele. Age of Empires. Die Siedler. Ego-Shooter sowieso. Was ist mit Streetfighter? Die meisten Rollenspiele auch. Gibt es überhaupt Spiele, in denen niemand umgebracht wird?
Hm. Sportspiele. Und sonst?
Selbst bei Super Mario wird Mord an menschenähnlichen Wesen begangen. Nagut.

Angenommen, man würde sich dort einigen.
Angenommen, man würde das Verbot wirklich bringen.
Würde das die Glaubwürdigkeit der Justiz nicht arg in Frage stellen?
Ich meine. Machen wir uns doch keine Illusionen.
Bestimmt 80% aller männlichen Jugendlichen spielen solche Spiele. Im heutigen Zeitalter der Internettechnologien ist sowas doch nicht durchsetzbar. Zumal ich schätze, dass ein großer Anteil der oben geschätzten 80% das Spiel nicht auf legale Art und Weise erworben hat. ^^
Ob noch ein Gesetz dazu kommt, was man bricht, ist dann doch auch egal.

Wenn auf diesem Bereich Gesetze nicht durchgesetzt werden, verliert die Jugend imho auch den Respekt vor anderen Gesetzen. Wenn sie das nicht schon längst getan hat. ;D
Und da ich generell ein Freund von "nur so viele Gesetze/Regeln, wie unbedingt nötig" bin, finde ich auch, dass diese dann durchgesetzt werden sollten. Aber naja, so funktioniert Vater Staat heute nicht (mehr).


Ja. Also.
Letztendlich hätten wir ein Gesetz mehr, was durch zig Instanzen von hochbezahlten Leuten verabschiedet wird, aber letztendlich keinen Gewinn bringt. Eher im Gegenteil.
Sinnlosigkeit des Deutschen Staates =D



Was ich mich heute aber noch fragte.
Warum gibt es denn überhaupt noch Spielzeugpistolen?
Spielzeugschwerter, mit denen Kleinkinder rumkämpfen?
Bis hin zu Filmen, in denen gemordet wird?
Amokläufer sind meist volljährig, solche Filme dürfen die sogar im Kino sehen. (Per Raubkopie auf dem heimischen Laptop sogar noch vor Veröffentlichung. Urheberrecht leb wohl.)
Hm. Hm. Hm.


Hundewelpen raufen und bekriegen sich auch. Sogar noch, wenn sie groß sind. Das nennt man "Spielen". (Bei anderen tierischen Kindern übrigens auch).

Aber bei denen ist das ja biologisch bedingt. Die brauchen das im späteren Leben. Wir nicht. Wir sind ja zivilisiert und regeln das verbal. Glauben wir.



ketza.
13.12.06 23:31


schon wieder.

Ein neuer Eintrag :x

Aber diesmal nicht über Killerspiele. Das hatten wir in letzter Zeit schon oft genug ;D

Herr ketza hat etwas neues gefunden, worüber er sich auslassen mag.
Die Zeitung ist schon ein tolles Medium. Man erfährt so viel Stuss :>

Heute las ich, dass eine Studie ermittelt hat, fast zwei Drittel der Thüringer wären fremdenfeindlich. Einzig Mecklenburg-Vorpommern wäre noch fremdenfeindlicher. Selbst in den alten Bundesländern, die ja bekanntlich wesentlich fortschrittlicher sind, als die neu hinzugekommenen, liegt die anscheinend ermittelte Fremdenfeindlichkeit bei etwa 46%.

Doch Herr ketza, gar nicht dumm, erinnert sich an sein Psychologiestudium.
Und unter anderem an die Bemerkung einiger Professoren, dass die grausamsten vier Worte in Tageszeitungen die folgenden sind: "Eine neue Studie ermittelte.."
Man wollte uns - die wir die zukünftigen Studien veröffentlichen sollten - warnen. Vor der mangelnden Glaubwürdigkeit des oben genannten Satzes.

Und in der Tat.
Liest man den Zeitungsartikel genauer, erfäht man:
"Mehr als die Hälfte der Befragten schätzte Deutschland als gefährlich von Ausländern überfremdet ein."
Aha.
Das wurde also untersucht. Und von der Zeitung mit Fremdenfeindlichkeit gleichgesetzt.
Bei der Gelgenheit kann man gleich mal einen Regierungssprecher dazu befragen. Das ist immer gut. Herr Fried Dahmen bestätigte: "Rechtsextremismus ist eine ständige Herausforderung."
Jetzt sind wir also nicht mehr nur bei Fremdenfeindlichkeit, sondern gar bei Rechtsextremismus.

Abgeschlossen wird der Artikel mit einer schönen Konklusion.
"Es gelte, der Fremdenfeindlichkeit den Nährboden zu entziehen, insbesondere Arbeitsplätze zu schaffen, die Ausbildungsmöglichkeiten zu verbessern und Werte zu vermitteln."

Na dann. Macht mal.

Diejenigen, die gleichzeitig von Kulturverfall, Sprachverfall durch Anglizismen, und Amerikanisierung reden, sollten sich dann allerdings mal ihre paradoxe Meinung durch den Kopf gehen lassen.



ketza.
14.12.06 14:45


frohe weihnachten.

freitag, der 22. dezember. zwei tage vor weihnachten. der letzte unitag. (oder auch schultag, für einige.)

ketza ist guten mutes, glücklich gestimmt durch die kommenden freien tage, möchte das leben gerade einfach ein wenig genießen.

kaum ist er mit dem fahrrad auf dem nachhauseweg, scharen sich heitere jugendliche in der stadt um ihre bierflaschen, gröhlen durch die gegend und machen dumm leute an.
toll.
da kommt freude auf.
sollen die sich meinetwegen ruhig zulöten, aber dann bitte nicht mitten in der fußgängerzone, wo allerlei menschen fröhlich durch die läden schlendern, andere noch eilig ihre weihnachtseinkäufe erledigen, wo weihnachtsmänner einem einen glühwein spendieren, wenn man ihnen ein liedchen singt.
aber nunja. das ist die jugend von heute.
so jung und schon so verdorben ;D

aber lassen wir uns davon ebensowenig beirren wie von anderen trüben sachen.
genießen wir die zeit.

ich wünsche euch allen schöne feiertage, eine ruhige weihnachtszeit, einen gemütlichen gang ins neue jahr, und denjenigen, die dann noch eine woche ferien haben, schöne ferien.


ketza.
22.12.06 16:01



Gratis bloggen bei
myblog.de