serj *_*

bald ist es so weit!

in ein paar stunden werde ich ihn sehen. und hören. und RIECHEN. °~°
10.4.08 18:27


Werbung


uiuiui.

Eigentlich dachte ich, ich würde eher dazu kommen, einen Blog-Eintrag zum Serj-Konzert zu schreiben. Egal. :D

Es war phantastisch. Angefangen hat es mit der Vorband InMe, die ich für sich schon ziemlich gut fand, und ein ganz guter Geheimtipp zu sein scheint. Mal schauen ob es irgendwo günstig ein Album zu ersteigern gibt, das könnte es durchaus wert sein.
Danach erstmal ein erfrischendes Bier geholt. Eigentlich dachte ich, ich bekomme etwas zurück, als ich den Fünfer hingegeben habe. Aber irgendwie kam nur eine Pfandmarke. D:

Dann endlich begann Serj, und es war wie erwartet. Spitzenklasse. Seine Stimme klang auf dem Konzert fast noch beeindruckender als auf dem Album. Phantastisch. :D
Außer den Liedern auf seinem Album hat er noch drei andere gespielt. Zwei davon kannte ich gar nicht, das andere war eine Version von Charades (auf dem Axis of Justice Album) gemeinsam mit seiner Band. War auch schön, aber die Axis-of-Justice-Version nur mit Piano mag ich lieber. Hm ja.
Nach dem Konzert war ich ziemlich nass. Und todmüde. ^^

Tags darauf besichtigten wir eine Wohnung, die ich vielleicht bald mein zu Hause nennen werde, und für welche ich morgen eine Bewerbung abgeben werde. Danach führte mich der Zug nach Ilmenau, und zu einem Abend in der Havanna. Der Abend an sich war sehr spaßig, auf die Folgen des Abends werde ich hier nicht näher eingehen. *hust*

Jedenfalls kam ich am darauffolgenden Vormittag etwas zu spät zum Start des 24-Stunden-Rennens auf der Nordschleife des Nürburgrings. Glücklicherweise war ich nicht der einzige Fahrer, sodass wir erstens eine reelle Chance auf den Sieg hatten, da ich noch keinerlei Fahrerfahrung auf der Strecke hatte und das Training passenderweise verschlafen habe, und zweitens konnte das Rennen so dennoch zum geplanten Zeitpunkt gestartet werden.
Anfangs fuhr ich recht rüpelhaft und war froh, nicht in einem echten Auto zu sitzen. Aber mit der Zeit lernte ich die Strecke kennen, schlief in den Pausen den Rest meines Rausches aus, genoss das gute Essen, als ich dann wieder essen konnte, und fuhr am Ende schon fast gut. :D
Gereicht hat es - mit einer guten Runde Vorsprung haben wir das Rennen für uns entschieden.
Sehr spaßig das alles.
Dummerweise war ich danach noch viel müder als vorher. Ich konnte zwar ohne große Umschweife einschlafen, als ich dann endlich im lang ersehnten Bett lag, aber leider musste ich schon viel zu früh wieder raus..

Heute begann dann mal wieder die Uni. Das dritte Semester in Berlin. woohoo. Somit ist die TU Berlin jetzt die Uni, an der ich es bisher am längsten ausgehalten habe. ^^
Und erste Probleme bei der Stundenplanzusammenstellung taten sich auch auf, mein schöner Plan für die nächsten beiden Semester Grundstudium ist komplett über den Haufen geworfen worden, weil die Termine der Veranstaltungen sich gnadenlos überschneiden. Mittlerweile bin ich bei einem Stundenplan angekommen, der mit einer akzeptablen Überschneidung in einem einzigen Termin alle zwei Wochen auskommt, und mich dennoch genügend Veranstaltungen besuchen lässt.

Die Übergangsregelungen von Diplom auf Bachelor sind teilweise sehr abenteuerlich. In Energiemethoden der Mechanik gibt es im Semester zwei Prüfungen. Eine am Ende der Vorlesungszeit, und eine am Ende der vorlesungsfreien Zeit. Für die Bachelor-Studierenden ist jede dieser beiden Prüfungen ein geltender Prüfungsversuch. Ich muss bei beiden durchfallen, um einen Prüfungsversuch in den Sand zu setzen. Um zu bestehen, muss ich dennoch nur eine der beiden Prüfungen bestehen.
Hach. Manchmal ist es eben doch schön, ein aus der Mode gekommener Diplom-Student zu sein.

So, das reicht jetzt aber für heute.
Sonst komm ich ja gar nicht mehr vom PC weg.. ^^


Dann mal bis demnächst,

der ketza.
14.4.08 22:19



Gratis bloggen bei
myblog.de